Steinbildhauer Christian S. Schafflhuber an der Hans-Bayerlein-Schule 

Collage


Zwei Monate - einmal die Woche - vier Stunden arbeiteten 14 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe an der Hans-Bayerlein Schule mit dem Tittlinger Steinbildhauer Christian S. Schafflhuber. Entstanden sind individuell gestaltete Steinplatten, die als Gesamtkunstwerk einen Steintrog für die Außenanlage der Schule bilden werden.

SPZ Passau003 IMG 2071Benedikt Muckenthaler, Lehrer an der Hans-Bayerlein-Schule (SFZ-Passau), holt immer wieder Künstler an die Schule um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, abseits vom Schulalltag neue Horizonte zu erschließen und sich kreativ und künstlerlisch auszudrücken. Die Ergebnisse der Arbeiten und die Reaktionen seiner Schüler geben ihm recht: "Es war cool, aber auch anstrengend und es hat so viel Spaß gemacht mit Christian Schafflhuber, dass wir so ein Projekt gerne nochmal machen würden".

Das Projekt wurde mit Mitteln der Regionalmanagements Bayern im Rahmen des Kultur-und Schulservice Passau unterstützt.

Fotocredit: KA:PA, Ernst, und Hans-Bayerlein-Schule, Benedikt Muckenthaler

 

 

 

 

Collage Website

Fünf Wochen lang durften die Kinder der dritten Klasse und der Übergangsklasse aus der Grundschule Fürstenstein einen Musikunterricht der ganz besonderen Art erleben, denn fünf Wochen lang hieß es nun montags: TROMMELN. Schon allein die Größe der Kongas und der anderen großen Trommeln beeindruckten die Kinder. Gemeinsam mit Herrn Gerald Braumandl lernten sie darauf laut und leise, schnell und langsam, rhythmisch oder einfach mal drauf los zu spielen.

Nicht nur das instrumentale Spiel, auch das mitreißende und professionelle Engagement von Herrn Braumandl begeisterten Lehrer und Schüler. Dass Trommeln Konzentration und Ausdauer erfordert, das war uns spätestens nach dem ersten Treffen klar. Jede Stunde wurden wir besser und sicherer, sogar die südamerikanischen Rhythmen hatten wir bald drauf. batch IMG 2150 geschnittenAm Ende konnten die Schüler bei traumhaften Wetter unter blauem Himmel beim Schulfest voller Stolz zeigen, wie sie nun ihre Trommel beherrschten. Die 10minütige Performance bot einen Querschnitt der letzten Wochen. Und die Begeisterung bei den Zuschauern war natürlich groß.                      
Margit Feichtinger,
Projektpartnerin und Lehrerin an der Grundschule Fürstenstein 

batch IMG 2148

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Bild: v.l. Waltraud Seider, Gerald Braumandl, Margit Feichtinger

Foto: KS:PA, E. Ernst

 

Ein Stück Wiese
Eine Gruselgeschichte – eine Geschichte von den Menschen
mit Annika Pilstl / die Exen

Sonntag, 07.05.17, 15.00 Uhr
Eintritt 5,- / 10,- Euro

Veranstaltungsort: Weiherhaus Theater Kamm 15c 94496 Ortenburg

Theater für alle ab 5 Jahren
Dauer: 45 Minuten
Regie: Kristine Stahl
Spiel: Annika Pilstl
Puppen: Udo Schneeweiß
Musik: Andres Böhmer
Künstlerische Mitarbeit: Dorothee Carls, Annette Lindhorn, Andreas Pilstl

weitere Infos zu den Exen unter www.die-exen.de

die exen ein stueck wiese foto dirk wildt 2364 webformatFrau Hummel und Herr Schmetterling können sich gut leiden. Sie genießen das Leben auf ihrer bunten Blumenwiese und naschen sich durch alle Blütenpollen. Am liebsten aber treffen sie sich abends bei Sonnenuntergang, um den Geschichten des Rosenkäfers zu lauschen. Heute – eine Gruselgeschichte! Eine Geschichte von den Menschen. Wie sie ehrgeizig immer höher, schneller und weiter hinaus wollen und dabei doch nicht froh werden. Wie sie die ganze Welt umgestalten, aber nichts schöner wird. Wie sie so viel zerstören, obwohl sie es eigentlich gar nicht wollen. Eben eine echte Gruselgeschichte! Der Blick der Insekten auf den Menschen ermöglicht eine distanzvolle Betrachtung, ähnlich wie der Blick aus dem Weltall auf die Erde. Die Inszenierung hinterfragt humorvoll den menschlichen Umgang mit der Welt und verschiebt frech die Sicht auf die Dinge.

Fotocredit: Dirk Wildt

 

Infos und Tickets unter Tel: 0 85 42- 9 69 97 75 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.theater-maskara.de

Nur Kultur Mitglieder erhalten ermäßigten Eintritt!
Infos unter: www.nurkultur.org

 

KSPA Danksagung Klein Kurz

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Künstlern und Kulturinstititution der Region Passau! Gemeinsam haben wir den 1. Kunst- und kulturpädagogischen Tag sehr erfolgreich auf die Bühne der Mittelschule St. Georg in Vilshofen gebracht. Die Schule, allen voran Rektor Gerd Budelmann und Johannes Knittlmayer, und die Stadt Vilshofen haben uns hier großartig unterstützt.

Vielen Dank auch an die vielen Lehrkräfte und Pädagogen, die sich für Kunst und Kultur an ihrer Schule begeistern und mit uns gemeinsam Projektideen entwickeln wollen.

Der Kultur- und Schulservice Passau Stadt und Land unterstützt sie dabei!

Hier geht's zum Presseartikel des Vilshofener Anzeiger ---> Mit Kunst Schule gestalten

 

 

 

 

 

Collage 1

IMG 1319Jeden Tag halten wir es in den Händen - das Papier. Als Zeitung, Buch, Schulheft, Notizzettel und schnell landet es auch gleich wieder in der Mülltonne oder bestenfalls in der Papiertonne. Dass man aber auch wieder neues Papier daraus machen kann, das konnten die Kinder der 4. Klasse an der St. Anton Grundschule mit der Künstlerin Marion Hafner ausprobieren. Es ist eine uralte Technik, das sogenannte Papierschöpfen und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.  Die Künstlerin aus Aicha vorm Wald zeigt wie's geht, die einzelnen sorgfältigen Schritte in der Papierherstellung. Zu bewundern waren die filigranen Werke am vergangenen Freitag beim großen Sommerfest der Schule.

Das Projekt ist auch für andere Schulen ab Herbst wieder buchbar, Infos dazu beim Kultur- und Schulservice Passau Stadt & Land.

 

Collage 2

  Fotocredit: KS:PA_Elisabeth Ernst

 

 

Kontakt

Wirtschaftsforum der Region Passau

Kultur- und Schulservice Passau Stadt & Land
Projektleitung: Elisabeth Ernst

Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 30, 94032 Passau

Tel: +49 (0)851 966 256 11
E-Mail: elisabeth.ernst@wifo-passau.de

Zum Seitenanfang