Theater-Projektwoche gipfelt im Sommerfest

Theaterwoche 13Vilshofen. Auf eine sehr kreative Projektwoche und eine atemberaubende Aufführung können die Schülerinnen und Schüler sowie das pädagogische Team der Montessorischule zurückblicken. In der vollbesetzten Aula der Grundschule verfolgte das Publikum gespannt Shakespeares „Sommernachtstraum“.

Was Theaterpädagogin und Projektleiterin Marina Lahann aus München innerhalb von fünf Tagen mit den 135 Kindern und dem Schulteam auf die Beine gestellt hatte, war beeindruckend. Je nach Interesse und Fähigkeiten hatten sich die Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren eine passende Aufgabe im gemeinsamen Projekt gesucht. In der Primarstufe in der Kloster-Mondsee-Straße wirkten neben den Akteuren auf der Bühne in der „Theatergruppe“ sowie in Gruppen wie „Feen und Elfen“, „Gaukler“ und der „Blumengruppe“, viele Talente im Hintergrund: Die Bühnenbildgruppe verwandelte Bühne und Aula in einen Zauberwald. Die Musikgruppe begleitete das Stück passend zu den jeweiligen Stimmungen. Die Pressegruppe recherchierte Hintergründe, führte Interviews und dokumentierte das Projekt. Währenddessen arbeiteten die älteren Schüler der Sekundarstufe in der Jahnallee während der Woche in vier weiteren Gruppen (Werken, Nähen, Tanzen, Historie) rund um Shakespeares Sommernachtstraum.

Kein Wunder, dass die beiden Schulleiterinnen Monika Weinzierl und Johanna Eberle stolz auf die vielseitigen musikalischen, praktischen, kreativen, schauspielerischen oder auch kognitiven Talente der Kinder waren. Gemäß dem Montessori-Prinzipder„gemeinsamen Verantwortung“ hat wieder einmal die ganze Schulfamilie zusammengearbeitet ,um die Projektwoche in einem großen Fest gipfeln zu lassen. So gab es nach der Aufführung für die zahlreichen Gäste allen Grund noch lange zu bleiben, um sich auszutauschen, zu schmausen und zu feiern. -va

Quelle: Vilshofener Anzeiger_26.07.2017


Bild: KS_PA_Ernst